4 Tipps wie du mit Herausforderungen energetisch und feinstofflich umgehen kannst

4 Tipps wie du mit Herausforderungen energetisch und feinstofflich umgehen kannst

Ab Mai ist meine Blog auch auf YouTube zu sehen!

Wir Menschen sind sehr häufig mit Problemen und Herausforderungen beschäftigt. Und diese Zeiten fallen uns meist nicht leicht. Wir sind Gewohnheitstiere und scheuen vor Veränderungen zurück. Diese Herausforderungen machen uns meisten Stress.

Veränderung hat aber auch seine guten Seiten – wir entwickeln uns weiter und wir werden reifer.

Auch ich stehen immer wieder Herausforderungen gegenüber. Heute möchte ich dir zeigen, wie ich damit umgehe. Derzeit arbeite ich intensiv an einem neuen Projekt – ich erstelle eine neue Homepage mit einem integrierten Online-Seminarbereich!

Es ist eine sehr aufregende Zeit: es gibt Besprechungen zur technischen Umsetzung, es wird getüftelt wie die Meditationen am besten vertont werden – ich muss erst herausfinden welcher Raum dazu am besten geeignet ist, hallt es – schallt es? rauscht es? Es stellen sich Fragen wie ich die Meditationen schneiden kann so weiter. Videos wurden und werden gedreht. Ideen purzeln in meinen Kopf und wollen umgesetzt werden. Aber…, kennst du dieses ABER auch? Wen begleitet das nicht, wenn sich was Neues auftut und Veränderung nötig ist…?

Aber, kann ich das überhaupt? Aber, das ist ja wirkliclh ein Blödsinn! … – oder?

Also es sind aufbruchsvolle Frühlingszeiten und mein erstes Online-Seminar ist im Entstehen.

Heute möchte ich dich daran teilhaben lassen, wie ich mit Herausforderungen energetisch und feinstofflich umgehe. Jeder Mensch begegnet Herausforderungen, das sind die Aufgaben im Leben an denen wir wachsen und uns weiterentwickeln. So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Lösungswege.

In diesen 4 Tipps erfährst du, wie du deiner Herausforderung gegenüber klarer wirst, damit du sehen kannst wohin oder wie sich die Lösung entwickelt.

Ich möchte dich auch heute wieder einmal einladen, bewusst in dich hineinzufühlen, innezuhalten und dir Zeit für deine Bedürfnisse zu nehmen.Nur dann kannst du deinem Problem auch auf „Herzensebene“ begegnen.

 

  1. Fokussierung auf das Ziel

Fokussiere dich auf dein Ziel, klein

Seit einiger Zeit versuche ich, dass ich meine Energie zielgerichtet auf Projekte richte. Egal welche Projekte, das kochen des Mittagessens genauso wie das lesen der Gute Nacht-Geschichte meiner Kinder. Ich versuche konzentriert zu sein – also zielgerichtet.

Ich stelle mich dabei auf das ein was ich erreichen möchte. Sehr oft bleiben wir in unseren Gedanken in der Vergangenheit oder in Problemen hängen. Dabei verbrauchen wir sehr viel Energie. Das Gedankenkarussell läuft im Kopf, die Verurteilungen und Schuldgefühle werden belebt. Dabei ist man auf die Vergangenheit (auf das Problem) fokussiert und nicht auf die Gegenwart (auf die Lösung des Problems). Durch Achtsamkeitsübungen kann dir bewusst werden wie oft du in (vergangenen) Problemen hängen bleibst.

Fokussiere dich auf dein Ziel. Das Problem liegt in der Vergangenheit – die Lösung im Jetzt!

  1. Ausreden sind ein Zeichen, das Angst in dir aufsteigt

Ausreden, klein

Es gibt immer viele Ausreden. Bestimmt kennst auch du das: Projekte stehen an und die Ausreden sind schon da.

Vor einigen Tagen habe ich folgendes erlebt: Ich habe mir ausgetestet welcheTätigkeit für mich an diesen Tag die passende ist. Es sind Audioaufnahmen dabei rausgekommen. Tätigkeiten die nicht aus dem Ärmel geschüttelt werden. So, gleich ist mir eingefallen, das meine Waschmaschine gerade gepiepst hat und die Wäsche ja aufgehängt gehört … Ich habe aber schon beim Denken der Ausrede über mich lachen müssen – nein Elisabeth, jetzt bleibst du sitzen, heute ist der passende Tag für die Aufnahme.

Gut ich hab mein Mikrofon geholt. Die ersten Versuche waren im PC. Plötzlich ist mir eingefallen wie dringend ich einer Freundin über Facebook eine Nachricht senden wollte. Und schon wieder musste ich lachen, nein Elisabeth – Facebook gibt es später. ?

Ich hatte in Wirklichkeit Angst, denn ich habe zu einem wichtigen Thema eine Meditation aufgenommen. Die erste für diese Seminarreihe die ich plane. Es sollte nicht nur eine inhaltlich gute Meditation sein sondern vor allem eine energetisch hochschwingende. Ausreden kommen dann, wenn die Angst aufsteigt. Lenke dich nicht ab, sondern schau genau hin und bleibe auf dein Ziel fokussiert.

 

  1. Innehalten und spüren wovor du Angst hast

innehalten, klein

Lass auch du dich nicht von Herausforderungen abschrecken. Halte inne und versuch zu erspüren wovor du Angst hast. Sehr oft wollen wir den Grund der Angst nicht wahrhaben und schieben ihn beiseite. Solange er aber nur beiseitegeschoben wird kann er nicht in deinem Herzen erkannt und gewandelt werden.

Identifiziere und benenne deinen inneren Schweinehund! Denn wir haben Angst vor den Herausforderungen die wir zu lösen haben. Aber meistens sind diese Herausforderungen lösbar. Oft nicht sofort und oft auch nicht in einer Woche aber mit Beharrlichkeit und den Gefühl, dass du dir selbst was Gutes tun kannst wenn du deine Herausforderungen annimmst, schaffst du es!

 

  1. Mit hochschwingenden energetischen und feinstofflichen Methoden den Prozess begleiten.

Schutzkreis, klein

 

Du kannst Methoden deiner Wahl einsetzen. Ich arbeite persönlich sehr gerne mit den Symbolen von Ingrid Auer®. Es spielt aber keine Rolle ob du eine Aufstellung, ein Schöpfungsritual, einen Schutzkreis oder etwas anderes machst. Die Intention ist ausschlaggebender als die Methode: Tu es aus deinem Herzen.

Nimm die Herausforderung an und verschwände deine Kraft nicht mit dem dagegen kämpfen. Fokussiere dich auf die Lösung und nicht auf das Problem.

Ich lade dich ein, lege so wie ich, einen Schutzkreis mit den Bereichen die dir Angst machen. Beginne zuerst immer in der Mitte, bei dir- und stärke dein Zentrum.

Die genaue Anleitung für den Schutzkreis erfährst du im (zweiten) Video.

Mein Blog ist ab Mai auf YouTube zu sehen.

 

Viel Freude beim nachlegen des Schutzkreises und

komm in deine innere Kraft, dann ist dein Leben im Fluss!

 

ea-in-meiner-praxis-kleinenergetisches-coaching-2-17-klein

 

Für einen Energetischen Ausgleich oder ein Energetisches Coaching kannst du mich gerne kontaktieren!

                             elisabeth-glaser@gmx.atwww.elisabeth-glaser.at

 

portrait-lisi-querformat

Elisabeth Glaser (akademische Pflegepädagogin)
HUMANENERGETIKERIN

Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester
Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege
innerwise(R)Practitioner
Engelsymbole von Ingrid Auer(R)
Spirituelle Pädagogik nach Beate Gliedt und Ingrid Auer
Dipl. Entspannungstrainerin
Dipl. Bach-Blütenberaterin und kosmobiologische Beraterin
PranaVita
Craniofluidbalancing
EnergyBalancing

f Elisabeth Glaser – Ich freue mich über jedes LIKE!

Meine Blogs findest du unter www.elisabeth-glaser.at und https://elisabethglaserdotat.wordpress.com/

 

Rechtlicher Hinweis:
Alle Rechte vorbehalten. Du darfst die Inhalte dieses Artikels nicht kopieren, verbreiten oder an Dritte weitergeben ohne dir zuvor eine Einverständniserklärung der Autorin (Elisabeth Glaser) eingeholt zu haben.

Selbstverständlich darfst du den Link zu diesem Artikel in den sozialen Netzwerken verbreiten!

Merken

Kein Kommentar

Schreib einen Kommentar

4 + elf =