Bist du dir schon deiner Selbst bewusst?

Bist du dir schon deiner Selbst bewusst?

Das Wort „Bewusstheit“ wird in der letzten Zeit sehr viel gebraucht. Viele Menschen sprechen davon ihr Leben bewusst zu leben. Andere wiederrum können mit diesem Wort nicht viel anfangen. Ich möchte dir heute gerne meine Geschichte zum Wort „Bewusstheit“ erzählen.

In meiner Kindheit war ich mir darüber bewusst, dass es sehr viel mehr zischen Himmel und Erde gibt, als wir sehen können. Ich konnte es aber mangels meines kindlichen Verständnisses nicht zuordnen oder benennen. Später, in meiner Jugend und meinem frühen Erwachsenenalter veränderte sich meine Bewusstheit. Ich hatte kaum eine Verbindung zu meiner angeborenen Intuition und meinem Körperbewusstsein. Ich lebte Tag für Tag vor mich hin. Meine Tage waren grau, obwohl sie von Aktivität und Tun geprägt waren. Sie waren grau, obwohl ich Menschen um mich hatte und es mir „eigentlich“ gut ging.

Etwas Entscheidendes hat gefehlt: Ich war mir meiner Selbst nicht bewusst.

Ich wusste nicht, wann etwas zuviel war, ich wusste nicht wann etwas zu wenig war, ich wusste nicht wann etwas gut war und wann ich stopp sagen sollte. All das musste ich erst noch lernen. Ich konnte nicht fühlen, von welcher Ebene aus ich Schmerzen hatte  (Ebene wie die mental Ebene – wenn ich mich durch Gedanken die mich schwächen in eine Sackgasse manövrierte, emotionale Ebene – wenn ich Gefühle verdrängte anstatt sie zu fühlen, seelische Ebene – wenn ich nicht meiner Intuition zuhörte, …).

Ich war durcheinander. Geprägt von einem Beruf in dem ich abwechselnd Tag- und Nachtdienste machte, Wochentags- und Wochenenden arbeitete. Das verstärkte das Gefühl des abgetrennt – seins von meinem Körper.

Ich merkte immer mehr, wie ich mir Zeit für mich wünschte, Zeit, in der ich erfühlen konnte woher Unbehagen kommt. Zeit, dass ich durch meine Geisteskraft innere Strukturen weich werden lassen kann. Zeit, um mir selbst bewusst zu werden.

Und ich bekam diese Zeit geschenkt! Durch die Geburt meines ersten Kindes hatte ich nicht mehr den Druck jeden Tag in die Arbeit fahren zu müssen (so angespannt fühle ich mich damals). Nein, mein Leben lud mich ein zu fühlen und „Bewusstheit“ zu lernen.

Heute, etliche Jahre später, erkenne ich immer neue Zusammenhänge wie das Leben tickt – auch hinter den Kulissen. Ich erkenne Gegebenheiten die sich auf andere auswirken:

Vielleicht ist dir auch schon mal aufgefallen, dass es Situationen gibt, dass jemand deine Grenzen missachtet. Oft und oft hast du das vielleicht toleriert. Es kommt aber die Zeit in der du dir selbst bewusst bist und dann sagst du ganz klar: „Stopp!“ Und das ist gut so! Denn würdest du dem (Grenzen überschreiten) immer nachgeben, verletzt du dich selbst und nährst nur das ungesunde Ego des anderen (die Komfortzone des anderen).

Oder du erkennst, dass Lebensmittel, Kleidungsstücke, Möbel und so weiter unter Umständen und mit Zutaten hergestellt werden, die dir und deiner Familie nicht gut tun. Von Kinderarbeit bei der Kleidungsherstellung bis hin zu Giftsoffen in asiatischen Möbel und Heimtextilien. Die industriell hergestellten Nahrungsmittel die mit Lebensmittel nichts mehr zu tun haben dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Auch das ist Bewusstheit, genau hinzusehen und erkennen was Industrie und Geldfluss mit uns machen. Hinzusehen und zu sich selbst stehen und sagen: „Bevor ich Kinder (in Asien) ausbeute kaufe ich ein Shirt weniger“ oder „Ich backe heute mal einen Kuchen selbst anstatt Milchschnitte und co zu kaufen“.

 

Ich lade dich ein: „Werde dir selbst bewusst – das ist der schnellste Weg zu einem gesunden Selbstbewusstsein!

 

Und so wünsche ich dir eine wundervolle bewusste Osterzeit!

ranunculus-1232290_960_720

Vielleicht hast du ja schon einmal bewusst darüber nachgedacht was „Auferstehung“ mit jedem einzelnen lebenden Menschen zu tun hat und dass auch wir durch „Bewusstheit“ auferstehen können um ein selbstbestimmtes und freieres Leben zu führen.

 

 

ea-in-meiner-praxis-kleinenergetisches-coaching-2-17-klein

 

Für einen Energetischen Ausgleich oder ein Energetisches Coaching kannst du mich gerne kontaktieren!

                             elisabeth-glaser@gmx.atwww.elisabeth-glaser.at

 

Herzliche Grüße,

portrait-lisi-querformat

Elisabeth Glaser (akademische Pflegepädagogin)
HUMANENERGETIKERIN

Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester
Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege
innerwise(R)Practitioner
Engelsymbole von Ingrid Auer(R)
Spirituelle Pädagogik nach Beate Gliedt und Ingrid Auer
Dipl. Entspannungstrainerin
Dipl. Bach-Blütenberaterin und kosmobiologische Beraterin
PranaVita
Craniofluidbalancing
EnergyBalancing

f Elisabeth Glaser – Ich freue mich über jedes LIKE!

Meine Blogs findest du unter www.elisabeth-glaser.at und https://elisabethglaserdotat.wordpress.com/

 

Rechtlicher Hinweis:
Alle Rechte vorbehalten. Du darfst die Inhalte dieses Artikels nicht kopieren, verbreiten oder an Dritte weitergeben ohne dir zuvor eine Einverständniserklärung der Autorin (Elisabeth Glaser) eingeholt zu haben.

Selbstverständlich darfst du den Link zu diesem Artikel in den sozialen Netzwerken verbreiten!

Kein Kommentar

Schreib einen Kommentar

4 × 1 =