Die 5 größten Lügen über ein glückliches Leben

Die 5 größten Lügen über ein glückliches Leben

 

Hallo,

hier kommt ein herzlicher Gruß für dich, mitten hinein in den Jänner 2018. Mögen sich in diesem Jahr deine Herzenswünsche erfüllen.

Während der Weihnachtszeit habe ich mich damit beschäftigt was uns glücklich, liebevoll und stabil werden lässt, und was nicht.

Es gibt einige Punkte die ich bewusst erarbeitet habe, damit ich persönlich in sehr herausfordernden Zeiten innerlich stabil und glücklich bleiben kann. So kann ein liebevoller Weg entstehen. Es gibt aber auch große Lügen, die uns vorgaukeln, dass wir sie unbedingt umsetzten müssen um in ein glückliches Lebens zu kommen. Dieser Lügenweg ist eine Sackgasse und führt zu immer mehr Frust, Härte, Verzweiflung und Verspannung.

Diese 5 Lügen dürfen heute entlarvt werden.

 

Druck

Die Vorstellung mit Härte und Druck vorzugehen um Ziele zu erreichen ist sehr weit verbreitet. Vielleicht kennst du Druck aus deiner Kindheit, Schulzeit oder deinem jetzigen Job. Vielleicht hast du schon einmal beobachtet wie sich Erwachsene darüber unterhalten, dass Babys und Kinder „nur“ mit Druck und Strenge „richtig“ erzogen werden können. Für druckausübende Maßnahmen gibt es viele Beispiel, die bis hin zur Manipulation führen. Bis jetzt war Druck fester Bestandteil unserer Gesellschaft.
Kennst du das auch, du möchtest dein Ziel erreichen und spannst dich dabei an? Du gehst sogar über deine Grenzen um dein Ziel zu erreichen. Vielleicht hast du von deinen Eltern erfahren, wie „wichtig“ es ist mit Härte vorzugehen, denn „nur die Harten kommen durch“. Dieser Glaubenssatz ist in SEHR vielen Menschen tief verankert und hat dazu geführt, dass unsere Gesellschaft eine Ellenbogengesellschaft wurde. Eine Konkurrenzgesellschaft erschafft Druck. Und Druck kann keine liebevolle oder glückliche Energie freigeben. Denn Druck, Konkurrenz, Angst und Härte sind von der Energie her kontrahiert, hart, zusammengezogen und sehr verkrampft.

Wir leben in einer Welt der Dualität. Das bedeutet, dass es von jeder Eigenschaft zwei Seiten der Medaille gibt. Und genau so ist es auch beim inneren Druck – um diesen Bereich bewusst verlassen zu können, muss man ihn vorerst erlebt haben. Es gibt vielleicht einige Menschen auf dieser Welt die von Geburt an glücklich, weit, lebensfroh sind, die nicht mit Druck irgendeinem (finanziellen) Ziel nachlaufen. Mir fallen da Hawaiianer ein, ich glaube, diese Inselbewohner leben dieses Gefühl. Wir Mitteleuropäer hingegen sind sehr stark mit dem Thema „innerer Druck“ – energetisch gesprochen -übersättigt und befüllt. Das heißt, wenn du sagst, „es reicht mir- ich setzt mich ab heute nicht mehr selbst unter diesen extremen inneren Druck“ hast du den ersten wichtigen und entscheidenden Punkt gewählt um ein glückliches und selbstbestimmtes Leben zu führen. Den Bereich des inneren Drucks aktiv zu verlassen ist eine sehr weise Entscheidung

 

immer mehr, immer weiter, immer schneller

Wir glauben, dass durch die Globalisierung ein „immer mehr, immer weiter, immer schneller“ jederzeit möglich und erforderlich ist. Dieser Meinung bin ich nicht! Denn ein vorausschauendes und bewusstes Leben beinhaltet auch, dass mit den Ressourcen der Erde genauso achtsam umgegangen wird wie mit den Ressourcen die du als Person mitbringst. Ein „immer mehr, immer weiter, immer schneller“ führt automatisch dazu, dass die Rohstoffe der Erde ausgebeutet werden, dass Wasser und Luft verunreinigt werden und dass sich auch wir Menschen von der Industrie ausbeuten lassen. Das macht uns selbst nicht glücklich, denn die eigene Wahlmöglichkeit geht verloren. In dir kann sich dann das Gefühl entwickeln, dass du über Situationen oder Geschehnisse nicht mehr entscheiden kannst. Aber gerade dieses Mitentscheiden im eigenen Leben ist derzeit ein so wichtiger Bereich, den erst viele Menschen wahrnehmen und lernen müssen. Fühlst auch du dich noch als Opfer des Leben und der Gesellschaft?

 

Beschuldigungen, Bewertungen, Kränkungen

Beschuldigungen, Bewertungen und Kränkungen führen dazu, dass echte liebevolle Beziehungen nicht aufgebaut werden können. Dass kann beruflich, freundschaftlich und auch familiär ein Thema sein. In vielen Alltagssituationen kann aus Neid und Streit eine daraus folgende Beschuldigung resultieren. Nach immer wiederkehrenden Kränkungen geht Vertrauen verloren und emotionale Altlasten werden angehäuft. Mit diesem rieseigen Rucksack an Kränkungen kann Glück nicht von innen entstehen. Das Herz(chakra) ist an dieser Stelle meist schon energetisch in einem „Überlebensmodus“. Manche Menschen nehmen das als ein sehr hartes, kühles und verkrustetes energetisches Herz wahr.
Wenn du Beschuldigst, gehst du automatisch in eine Bewertung. Bewertungen haben diese heimtückische Eigenschaft, dass du dem anderen dein eigenes Weltbild auf die Nase drücken willst, oder ihn als Ganzes in eine Schublade DEINER Welt pressen möchtest….
Aufgedeckt: Mit Beschuldigungen, Bewertungen und bewussten Kränkungen wird man selbst und natürlich auch der andere nicht glücklicher. Es zeigt, wie verhaftet man selbst noch im Mentalen in seinem eigenen mini- Weltbild ist und wie wenig offen man anderen Menschen gegenüber (und oft auch der eigenen Familie) agiert.

 

emotionale Verdrängung/Oberflächlichkeit

Wahres Glück kommt von innen! Das hört sich etwas pathetisch an, beinhaltet aber große Wahrheit. Wenn die eigenen emotionalen Altlasten mit professioneller Hilfe angesehen wurden, müssen sie nicht mehr länger mit getragen werden. Aber genau das tun noch sehr viele Menschen- verletzende Emotionen lieber verdrängen, betäuben und zudecken bevor sie bewusst angesehen werden. Ich weiß selbst wie schwierig es ist, bis man seien Stolz, sein Ego und alle mentalen Barrieren überwunden hat um sich einzugestehen, dass man in einer Illusion lebt.
Verdrängte Gefühle möchten UNBEDINGT angesehen werden, sie sind unbewusst so lange am Tableau, bis sie gefühlt und angenommen werden. Dadurch sind diese verdrängten Gefühle oft unsere größten Bremsen. Sie verhindern, dass wahres Glück von innen heraus gelebt werden kann.

 

Zu strenges Planen und ein starres Festhalten an diesem Plan

In jeder Situation eine Plan haben, alles Wichtige auf einer To-do-Liste festhalten, Ziele planen, natürlich in Jahresschritten, Gespräche planen, die Kariere planen, den Partner planen, die Kinder -und wie sie zu sein haben- planen….

Planen ist wichtig und eine gute Struktur ist für ein erfolgreiches Leben sicher förderlich. Alle Bereiche des Lebens können nicht geplant werden – also aus deinem Kopf heraus kannst du sie natürlich planen, aber bei der Umsetzung wird dein Leben ein oder viele Wörter mitsprechen. Wir wissen meist nicht was unsere Lebensaufgabe ist, diese kristallisiert sich im Laufe des Lebens immer mehr heraus. Was ist besonders wichtig? Dass du mehr Entspannung lebst? Dass du mehr Spiel und Spaß mit deinen Kindern lebst? Vielleicht hast du Gesundheit geplant und sie hat sich nicht eingestellt oder du hattest Kinder geplant und dein Leben konnte dir keine schenken. Weißt du was ich meine? Es können viele Dinge im Leben geplant werden, aber bei den ganz großen Dingen spricht das Leben mit. Und gerade dort ist es dann wichtig, dass du (wieder) Glück in dein Leben bringen darfst. Auch wenn ein Schicksalsschlag beispielsweise dein Leben durcheinander gebracht hat.

 

Glück, Freude und Stabilität stellen sich ein wenn du geerdet, achtsam und bewusst in deinem Körper bist. Es ist ganz entscheidend, dass du in Krisenzeiten deinen Körper wieder wahrzunehmen beginnst und weich und liebevoll in deinen Körper hinein atmest. Diese leichten energetischen Übungen klingen so, als ob sie nicht das Zeug zu echten Kraft- und Ruhespendern hätten – aber auch das ist eine Täuschung – #6 😉

Je geerdeter du bist,

je besser du deine Körperenergie durch Atmen bewegen kannst,

je Achtsamer du dir selbst und anderen begegnest –

desto besser kannst du den Stürmen des Lebens trotzen!

 

Möchtest du mehr darüber wissen? Dann klicke diesen Link für meine Toolliste „Glücklich, liebevoll und stabil – in 5 Schritten“.

Mit diesen 5 Tools erhältst du ein mächtiges Werkzeug, das dir hilft glücklich, liebevoll und stabil zu werden. Gleichzeitig sind diese Tools aber so einfach anzuwenden, dass ich sie täglich mit meinen Kindern über. Hab keine Scheue und hol dir diese Tipps die zur echten Ruhe- und Kraftquelle für dich werden!

 

Alles Liebe,

Elisabeth

PS: Trag dich für die Toolliste ein – „Glücklich, lieevoll und stabil – in 5 Schritten“!

 

 

Kein Kommentar

Schreib einen Kommentar

19 − fünf =