Heilsamer Umgang mit Trauer

Heilsamer Umgang mit Trauer

Ostern steht vor der Türe und so möchte ich gerne ein österliches Thema für diesen Artikel aufgreifen: Die Zeit der Trauer

Jeder Mensch erlebt Phasen in denen er trauert.

Wir können über den Verlust oder die Trennung von einem geliebten Menschen trauern, ebenso über den Verlust von Organen oder Körperteilen oder den Verlust von einem Haustier. Kinder trauern über den Verlust von Kuscheltieren oder geliebten Spielsachen und Erwachsene wenn ihr teuer erstandenes Auto bei einem Unfall zerstört wird oder sie bei einer Scheidung ihr Haus verlassen (müssen).

 

Trauer ist notwendig, damit wir diese Verlusterlebnisse bewältigen können.

 

Auch ich habe in den letzten Jahren, Monaten und Tagen Menschen aus meiner Familie und meinem Freundeskreis verloren. Deshalb möchte ich heute gerne einen Blog über den heilsamen Umgang von Trauer schreiben.

Trauer1

 

Es gibt unterschiedliche körperliche und emotionale Trauerreaktionen.

Einige Beispiele können sein:

+ Erschöpfung

+ Schlaflosigkeit

+ Appetitlosigkeit

+ Atemstörungen und Brustbeklemmungen

 

oder auch

+ tiefe Traurigkeit

+ Aggression

+ Schuldgefühle und Angst

+ Verlassenheit- und Hilflosigkeitsgefühle

+ Sehnsucht nach dem Vergangenen oder nach dem Verlorenen.

 

Zur Verarbeitung von Trauer brauchen Menschen

·         Zeit

·         Raum
um dem Gefühl der Trauer Platz zu geben, damit die Traurigkeit, der Schmerz und die Wut gefühlt werden können

·         die innere Erlaubnis zur Aufarbeitung der Trauer und

·         Rituale
zB im Glauben: Beten, ritueller Ablauf von Begräbnissen.

 

(vgl. Höwler E. (2004): Gerontopsychiatrische Pflege, Brigitte Kunz Verlag)

 

Verarbeitung von Trauer

Was ist das Ziel aktiver Trauerarbeit?

·         Dass der Trauernde wieder einen positiven Bezug zu seinem gekränkten Körper bekommt

Sich selbst wieder im Körper wahrzunehmen –  und nicht nur in seinen Gefühlen und Gedanken zu kreisen

zB: seinen Körper (wieder) zu pflegen,
etwas Gutes und bekömmliches zu essen,
ausreichend aber auch nicht zu viel zu schlafen,
(leichte) Bewegung an der frischen Luft

 

·        Dass seine Selbstverantwortung wieder steigt

Oft erlebt der Trauernde, dass durch den Verlust eines Menschen nicht nur eine große emotionale Lücke entsteht, sonden auch eine helfende Hand fehlt. Es ist eine Herausforderung, die Tätigkeiten der verlorenen Person zu kompensieren oder neu zu organisieren.

Energetisch und emotional ist aber jeder einzelne Erwachsene für sich selbst verantwortlich. Es kann für uns heilsam sein, wenn wir uns erlauben für uns selbst verantwortlich zu sein. Oft glauben wir, andere müssen uns Trost spenden und uns in Phasen der Trauer (energetisch, emotional) stützen und unterstützen.

Wir dürfen uns aber auch selbst Trost spenden! Besonders dann, wenn wir das Gefühl haben, die anderen sind nicht ausreichend für uns da.

Beispielsweise durch:

+ weiches Atmen

+ die Gefühle „bejahend annehmen“ – fühlen welche Gefühle (Wut, Traurigkeit, Enttäuschung, Überforderung, Hilflosigkeit) da sind und sich diese zugestehen –

+ damit ist der erste Schritt zur Aufarbeitung getan!

Trauer
·        Ermöglichen einer neuen Orientierung in der Welt  / Wieder in einen normalen Alltag finden

Unsere Werte, dass was mir aus tiefstem Herzen wichtig ist, wieder zu leben. Neuen Lebensmut in einem neuen Lebensabschnitt zu entwickeln, damit es möglich ist, wieder in einen normalen Alltag zu finden.
Nach Hilfe fragen und Hilfe annehmen kann Erleichterung in dieser Zeit bringen.

 

·         Versöhnung mit der Lebensrückschau und fehlgelaufenen Ereignissen

Trauernde hadern manches Mal mit Situationen aus ihrem Leben. Wenn sie beispielsweise mit dem Verstorbenen in Streit waren, gerne noch etwas geklärt oder ihn besucht hätten oder selbst das geliebte Spielzeug oder Auto kaputt gemacht haben.

Möglicherweise auch, wenn sich der Trauernde nicht (im Krankenhaus) von seinem Angehörigen oder Freund verabschieden konnte. Dies hinterlässt oft großen Schmerz.

lass deine Schuldgefühle los

 

Meine Erfahrung mit Trauer ist die, dass ich mir (nach einer ersten Phase der Verdrängung, der Wut oder Überforderung) Zeit und auch Raum gebe, die Gefühle der Traurigkeit und das Gefühl des Verlustes zu spüren.
Ja, ich spüre, dass ich traurig bin, ich spüre Erschöpfung durch die Trauer.

Ich erlaube mir auch dieses zu beweinen. Durch Tränen können Gefühle fließen und sie werden nicht in einem Kämmerlein eingesperrt.

Für einen positiven Trauerabschluss erlaube ich mir auch, aus meinen eventuellen Schuldgefühlen („Warum war ich an diesem Tag nicht mehr bei ihr/ihm?“, „Hätte ich doch nur ….“) auszusteigen.

Denn: Jeder Mensch tut jeden Tag das beste was er an diesem Tag tun kann. Unser Bestes kann variieren, aber nur ganz selten handeln wir absichtlich boshaft.

Heute ist es so, wie es ist. Nimm das Geschenk des Tages an und blicke zuversichtlich in deine Zukunft!

 

Erlaube dir selbst, deiner Trauer zu begegnen und gehe somit heilsam mit ihr um.

Und vielleicht merkst du, dass es Menschen in deinem Umfeld gibt, denen der Verlust auch sehr zu Herzen geht. Gemeinsam kann man sich durch Gespräche und gemeinsam verbrachter Zeit unterstützen.
Wenn du professionelle Unterstützung auf deinem Weg des Lebens in Anspruch nehmen möchtest, kannst du mich gerne für einen ENERGETISCHEN AUSGLEICH kontaktieren.

Spirituelle Hilfsmittel von Ingrid Auer® – die ich gerne in diesen Situationen verwende:

Engelsymbole im Sterbeprozess

https://www.ekonja-verlag.com/fileadmin/ekonja/files/Downloads/themenfolder_trauer_web.pdf

 

 

In diesem Sinne wünsche ich dir gesegnete Ostern!

ranunculus-1232290_960_720

Für einen Energetischen Ausgleich oder ein Energetisches Coaching kannst du mich gerne kontaktieren!

T 0664/53 127 83 . elisabeth-glaser@gmx.at, https://www.elisabeth-glaser.at .
f   Elisabeth Glaser

 

Meine Blogs findest du unter: www.elisabeth-glaser.at und https://wordpress.com/post/elisabethglaserdotat.wordpress.com/5

 

DSC_1700 (2)

Mit lieben Grüßen,Elisabeth Glaser (akademische Pflegepädagogin)
HUMANENERGETIKERINDipl. Gesundheits- und Krankenschwester,
Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege,
innerwise(R)Practitioner,
Engelsymbole von Ingrid Auer(R),
Spirituelle Pädagogik nach Beate Gliedt und Ingrid Auer,
Dipl. Entspannungstrainerin,
Dipl. Bach-Blütenberaterin und kosmobiologische Beraterin,
PranaVita,
Craniofluidbalancing
EnergyBalancing

Wenn du jemanden kennst, für den dieser Artikel hilfreich oder inspirierend sein kann, danke ich für die freundliche Weiterleitung.

Copyright: Elisabeth Glaser

Humanenergetik Elisabeth Glaser, https://www.elisabeth-glaser.at, 0664/5312783

Alle Rechte vorbehalten!

Kein Kommentar

Schreib einen Kommentar

9 + eins =