Jede Errungenschaft beginnt mit der Entscheidung es zu versuchen!

Jede Errungenschaft beginnt mit der Entscheidung es zu versuchen!

Als Kind hat es mir oft wenig Spaß bereitet meiner Mutter bei der landwirtschaftlichen Tätigkeit zu helfen. Als wir aber gemeinsam ein großes Projekt geschafft hatten, gingen wir glücklich und gestärkt aus dieser Situation. Diese Erfolgserlebnisse haben sich in mir als sehr positive Krücken, als stärkendes Muster abgespeichert.

Solche Erlebnisse sind wichtig um Selbstwirksamkeit zu erlernen.

Ich sehe, dass viele (junge) Erwachsene dieses Muster nicht in sich abgespeichert haben. In meiner beruflichen Tätigkeit als Pädagogin, begleite ich Menschen unterschiedlichen Alters. Dabei merke ich, dass viele ihre Ziele nicht klar formulieren und schon gar nicht emotional wahrnehmen können. Dies ist aber ein ganz entscheidender Punkt um Selbstwirksam zu werden.

Was bedeutet eigentlich Selbstwirksamkeit?

Selbstwirksamkeit bedeutet, dass man an sich selbst glaubt und seine Ziele umsetzt.

Bitte Bilder anzeigenBildquellen: Pixabay

Definition: Selbstwirksamkeitserwartung
(Weitergeleitet von Selbstwirksamkeit)

Das Konzept der Selbstwirksamkeitserwartung (SWE) (engl. perceived self-efficacy) wurde von dem Psychologen Albert Bandura in den 1970er Jahren entwickelt.

SWE bezeichnet die Erwartung einer Person, aufgrund eigener Kompetenzen gewünschte Handlungen erfolgreich selbst ausführen zu können. Ein Mensch, der daran glaubt, selbst etwas zu bewirken und auch in schwierigen Situationen selbstständig handeln zu können, hat demnach eine hohe SWE.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstwirksamkeitserwartung

Wie profitiertest du von Selbstwirksamkeit?

·         Du bist geerdet und zentriert – und dadurch konzentriert.

·         Du glaubst an dich selbst.

·         Du hast deinen eigenen Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresplan
im Überblick.

·         Du kannst dich im Klassenverband oder im Arbeitsteam integrieren.

·         Du traust dir selbst etwas zu.

·         Du kannst deinen „Auftrag“, deine „Aufgabe“, deine „Tätigkeit“,
die dir anvertraut wurde, auch erledigen.

·         Du nimmst deinen Platz in deinem persönlichen Königreich ein.

·         Du regierst in deinem Leben.

·         Du kannst Termine einhalten und diese bei Bedarf auch selbst
organisieren.

·         Du bist dir darüber klar, dass du selbst auch Rahmenbedingungen
einhalten darfst (nicht nur die anderen).

·         Du lernst, dich selbst zu organisieren zB mit Kalender und
Notizblock.

·         Du planst Projekte und setzt sie um.

·         Du sprichst angenehme und unangenehme Dinge an.

·         Du bringst dich in das Gesellschafts- oder Berufsleben ein.

·         Du kannst deine Kinder liebevoll versorgen und achtest auch
auf dich und deine Partnerschaft.

·         Du lernst, dass du mit dem Setzten von Zielen ins TUN kommst.

·         Du erfährst, dass dieses TUN deinen Mut und deine Kraft entfacht.

·         Du traust dir selbst etwas zu.

·         Du erkennst, dass ein Traum der erste Schritt eines Ziels ist.

·         Du bringst deine Talente zum Ausdruck!
Bitte Bilder anzeigen

Am Muttertag (8. 5. 2016) war ein sehr spannendes Interview im Radio.
Martina Leibovici-Mühlberger  – Ärztin, Psychologin, 4-fach-Mama – wurde zu ihrem neuesten Buch befragt.

In diesem Gespräch ging es um sehr viele unterschiedliche Themen: Kinder, Erziehung, Medien, finanzielle Unterstützung und auch Ziele.

Sie sagte, dass vielen (jungen) Menschen die Träume und Ziele im Leben fehlen und sich dadurch nicht aufraffen können, etwas im Leben umzusetzen. Dass es Menschen schwer fällt Termine einzuhalten weil sie sich nicht drüber trauen in die eigene Kraft zu gehen um mit Mut ein Projekt zu starten. (Link zur Radiosendung, ab Minute 29 spricht sie über Selbstwirksamkeit,
https://files2.orf.at/vietnam2/files/oe3/201618/oe3_fruehstueck_160508_439239.mp3)

Sie beschreibt auch, wie schön es ist, Selbstwirksam zu sein! Der Einzelne erlebt das wunderbare Gefühl etwas zu schaffen und auch Teil der Gesellschaft sein zu können.
Bitte Bilder anzeigen

 

Auch in meinem Leben gibt es Momente, in denen ich nicht Selbstwirksam bin. Besonders dann versuche ich mit Achtsamkeit durch mein Leben zu gehen. Dadurch erkenne ich die Momente schneller, in denen ich mein Zepter abgebe.

Mir kommt bei dieser Überlegung folgender Spruch in den Sinn:
„Trage ich derzeit meinen Teil für      *mein,

                                                                       *dein und

                                                                        *unser aller Wohl“ bei?

 

Was meine ich mit *mein Wohl? – Fühle ich meine eigenen körperlichen, emotionalen, mentalen und energetischen Grenzen und achte ich darauf, dass ich sie einhalte?

Was meine ich mit *dein Wohl? – Achte ich darauf, dass ich andere Menschen oder Tiere nicht absichtlich beleidige oder schlecht behandle? Wahre ich meine Grenzen und unterstütze ich trotzdem meine Mitmenschen?

Was meine ich mit *unser aller Wohl? – Als Mutter fällt mir dazu gleich ein – kann ich eine angenehme Atmosphäre erschaffen, in der sich alle Familienmitglieder wohl fühlen – oder eine wo nur ich mich wohl fühle? Verhalte ich mich im Berufsleben so, dass es für alle Kolleginnen und Kollegen und für mich wertschätzend ist?

Selbstwirksamkeit ist etwas, dass man durch „Achtsamkeit an sich selbst“ erlernen kann.

Wenn ich bewusst merke, dass ich anderen das Ruder in die Hand gebe,

wenn ich merke, dass ich mich entscheiden soll und es nicht tue,

wenn ich merke, dass ich für mich einstehen soll, …

Das sind die Lebenssituationen in denen wir Selbstwirksamkeit lernen dürfen!


Wenn du dabei Unterstützung benötigst, kannst du mich gerne kontaktieren!
Ich biete professionelle energetische Unterstützung in herausfordernden Zeiten deines Lebens!


Bitte Bilder anzeigen

In diesem Sinne wünsche ich dir eine erfüllte Zeit, in der du zu dir selbst stehst und für dich wirksam wirst!

Bitte Bilder anzeigen

 

Für einen Energetischen Ausgleich (persönlich in meinem Studio) oder

ein Energetisches Coaching (via Skype) 

kannst du mich gerne kontaktieren!

T +43 664/53 127 83 . elisabeth-glaser@gmx.at, www.elisabeth-glaser.at .
f   Elisabeth Glaser

 

Bitte Bilder anzeigen
Mit lieben Grüßen,

Elisabeth Glaser (akademische Pflegepädagogin)
HUMANENERGETIKERIN

Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester,
Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege,
innerwise(R)Practitioner,
Engelsymbole von Ingrid Auer(R),
Spirituelle Pädagogik nach Beate Gliedt und Ingrid Auer,
Dipl. Entspannungstrainerin,
Dipl. Bach-Blütenberaterin und kosmobiologische Beraterin,
PranaVita,
Craniofluidbalancing
EnergyBalancing

 

Meine Blogs findest du unter: www.elisabeth-glaser.at
und https://elisabethglaserdotat.wordpress.com/

 

Wenn du jemande kennst, für den dieser Artikel hilfreich oder inspirierend sein kann, danke ich für die freundliche Weiterleitung.

 

Bitte Bilder anzeigen

Copyright Elisabeth Glaser
Alle Rechte vorbehalten!

Kein Kommentar

Schreib einen Kommentar

10 + 12 =