Spirituelle Pädagogik im Alltag

Spirituelle Pädagogik im Alltag

Wir Mütter und Väter wissen, dass es sehr schön ist, Kinder zu haben.

Es gibt aber auch Zeiten, da ist man als Elternteil oder Paar ganz schön herausgefordert seinen Nachwuchs „unter Kontrolle“ zu haben. ?

Es kommen Situationen wie:

  • Lernblockaden,
  • auffälliges Verhalten,
  • Spiegelungen – dass er/sie genau mit dem Thema auf mich zukommt, dass mich am meisten verletzt (dahinter sind meine eigenen Verletzungen verborgen, die ich noch nicht in mir geheilt habe),
  • es wird unter Geschwistern, Schulkollegen gestritten – bis zum geht nicht mehr,
  • Verhalten, dass die Eltern blamiert,
  • sehr ehrliche Ausdrucksweise,
  • Unkonzentriertheit,
  • und vieles, vieles mehr.

Oft fragen sich Eltern was sie falsch gemacht haben. Sie machen sich Vorwürfe und Schuldzuweisungen. Aber gerade dieser Punkt der Verurteilungen setzt in uns Erwachsenen große Wunden der Verletzung und gibt dem Kind ein unbewusstes Signal, dass ich mich als Mutter oder Vater schuldig und somit schlecht fühle. Das erlaubt dem Kind in eine unbewusste Machtposition enzunehmen.

Nimm deinen Platz als Erwachsender in der Elternrolle ein!

Erwachsener, klein.jpg

Dennoch, all das bietet uns selbst die Möglichkeit an unserer eigenen Persönlichkeit zu wachsen.

  • Sich selbst mal nicht so ernst zu nehmen,

  • mal „fünf für gerade nehmen“,

  • zu schauen, wo sind meine wunden Punkte und diese heilen,

  • versuchen nicht immer der Gesellschaft, den Eltern oder Schwiegereltern, Nachbarn usw. zu entsprechen. Sondern sich selbst und der eigenen Familie.

  • seine eigenen Grenzen wahrnehmen und daraus dann auch eine konsequente aber herzliche Linie zum Einhalten der Grenzen ableiten.

Leichtigkeit, klein.jpg

Kindererziehung kann einem an die eigenen Grenzen bringen und auch darüber hinaus. So habe ich das selbst erfahren, denn meine Kinder sind auch nicht immer Engel. Aber gerade durch das „über sich hinauswachsen“ wird man ehlicher, authenischer, selbstbewusster und nimmt die Kinder mit mehr Herz und Leichtigkeit!

Vor einiger Zeit habe ich die Ausbildungsreihe „Spirituelle Pädagogik im Alltag“ mit Ingrid Auer und Beate Gliedt abgeschlossen.
Für mich persönlich war diese Ausbildung sehr bereichernd, denn Themen wie

Ängste,
Lernblockaden,
Konzentrationsprobleme bis ADHS,
Schocks,
Energiefeldarbeit,
Mobbing usw. sind Probleme, die aus dem Kinderalltag sprechen.

Ich setze dieses Wissen nicht nur in meiner Praxis ein, sondern auch privat.

Es ist wundervoll zu sehen, wie man Kinder zB beim Schuleintritt, oder in Phasen wo viele Kinder im Kindergarten oder Schule krank sind, bei Unstimmigkeiten usw. den Rücken stärken kann.

grippe-welle-klein
Wenn DU dabei Unterstützung brauchst, kannst du dich gerne für einen Energetischen Ausgleich oder ein Energetisches Coaching bei mir melden!

Ich wünsche dir alles Liebe, viel LEICHTIGKEIT bei der Begegnung und Begleitung deiner Kinder und ein offenes Herz für einen guten zwischenmenschlichen Kontakt!

Für einen Energetischen Ausgleich oder ein Energetisches Coaching kannst du mich gerne kontaktieren!

T 0664/53 127 83 . elisabeth-glaser@gmx.at . https://www.elisabeth-glaser.at .

aurora-klein

Mit lieben Grüßen,

DSC_1700 (2)Elisabeth Glaser (akademische Pflegepädagogin)
HUMANENERGETIKERIN

Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester
Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege
innerwise(R)Practitioner
Engelsymbole von Ingrid Auer(R)
Spirituelle Pädagogik nach Beate Gliedt und Ingrid Auer
Dipl. Entspannungstrainerin
Dipl. Bach-Blütenberaterin und kosmobiologische Beraterin
PranaVita
Craniofluidbalancing
EnergyBalancing
  f   Elisabeth Glaser

 

Meine Blogs findest du unter: www.elisabeth-glaser.at und https://elisabethglaserdotat.wordpress.com/category/allgemein/

 

Rechtlicher Hinweis:

Alle Rechte vorbehalten. Du darfst die Inhalte dieses Artikels nicht kopieren, verbreiten oder an Dritte weitergeben ohne dir zuvor eine Einverständniserklärung der Autorin (Elisabeth Glaser) eingeholt zu haben.

 

Selbstverständlich darfst du den Link zu diesem Artikel in den sozialen Netzwerken verbreiten!

Kein Kommentar

Schreib einen Kommentar

14 − vier =