Was dein inneres Kind mit Weihnachten zu tun hat

Was dein inneres Kind mit Weihnachten zu tun hat


Besonders in der Zeit vor Weihnachten sind wir oft großen Belastungen ausgesetzt. Sei es durch unseren Perfektionismus, die besonders hohen Erwartungen die wir an uns und andere haben. Oder auch daran, dass wir beruflich durch das bevorstehende Jahresende noch viel Wichtiges zu erledigen haben. Besonders dann, wenn es hart, zäh, streng, stur, verkrampft und eng wird leidet einer darunter: Dein inneres Kind!
Fühle mal hinein, wie es deinem inneren Kind geht? Benötigt es gerade mehr Spaß, Freude, Leichtigkeit, Gemütlichkeit, Wärme, Halt, Geborgenheit?
Dann stell dir vor und vidualisiere, dass du dein inneres Kind in den Arm nimmst und ihm diese Eigenschaft vermittelst oder dich gemütlich mit ihm auf den Boden setzt und spielst.
•    Fühle wie du dein inneres Kind mit Geborgenheit und Schutz in den Arm nimmst. (Die Farbe Blau vermittelt Schutz und Geborgenheit)
•    Fühle wie du mit deinem inneren Kind herumtollst. (Die Farbe Gelb wirkt fröhlich und heiter)

Wenn unsere inneren Kinder gesehen werden, fühlen wir uns innerlich stabiler und können Leichtigkeit leben.

Das ist meine heutige Vorweihnachtliche-Inspiration für dich:
Sorge besonders in der Vorweihnachtszeit für dein inneres Kind! Denn so kannst du voll Freude dem Weihnachtsfest entgegenfiebern. Unbeschwert wie ein Kind….

Deshalb hab ich gestern ein großes Puzzle gebaut …

Eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und alles Liebe,

Elisabeth

Kein Kommentar

Schreib einen Kommentar

zwei × vier =